Eifgenbachweg

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei der 3. Bergischen Wanderwoche werden wir einen „Silent Walk“ auf dem Eifgenbachweg anbieten. Anmeldung und Rückfragen an Petra & Olli unter Kontakt.

Hier geht es zur Routenansicht.
Infos und PDF-Flyer zur Route: PDF-Flyer Eifgenbachweg herunterladen.

Die 3. Bergische Wanderwoche findet vom 28. Mai  bis zum 5. Juni 2016 statt. An 9 Tagen werden zahlreiche Touren, Führungen und Pauschalen rund um das Thema Wandern im Bergischen Land angeboten. Weitere Infos unter www.dasbergische.de und www.bergische-wanderwoche.de.

Abseits großer Straßen und Siedlungen lädt das wildromantische Eifgenbachtal zu einer Streckenwanderung ein, auf der es viel zu entdecken gibt. Von alten Mühlen über ehemalige Kuranlagen im Dornröschenschlaf bis hin zu einer frühzeitlichen Burganlage reichen die Sehenswürdigkeiten am Rand des Weges, der durch eine weithin urwüchsige Natur führt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einen Einstiegsort in den Eifgenbachweg bietet die Eifgenanlage in Wermelskirchen. Die Park- und Freizeitanlage war Ende des 19. Jahrhunderts der ganze Stolz der aufstrebenden Stadt. Die Berger Mühle gut 1,5 Kilometer bachabwärts gilt als eines der ältesten Fachwerkhäuser des Bergischen Landes. Von der „Neuemühle“ aus begleiten Sagen, Märchen und die Erinnerung an eine verheerende Brandkatastrophe den Wanderer auf dem Weg zu Raus- und Markusmühle.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein eindrucksvolles Zeugnis der früheren Nutzung des Eifgenbachs bieten die Reste des Frohntaler Hammers, dessen Wasserrad ursprünglich eine Wollspinnerei mit „Tuchfabrik“ antrieb. Neben Einblicken in die Tier- und Pflanzenwelt des Eifgenbachtals erfährt der Wanderer von den Erfolgen des Naturschutzes etwa beim Rückbau der früheren Burscheider Trinkwassertalsperre. Die Reste der Eifgenburg bieten schließlich kurz vor dem Ziel die Gelegenheit zu einer beeindruckenden Zeitreise ins Frühmittelalter.

Im Süden führt dieser Streifzug auf den „Bergischen Weg“. Von Neuemühle gibt es einen Verbindungsweg zum „Bergischen Panoramasteig“.

Der Eifgenbachweg ist Teil des neuen Wanderwegenetzes :dhünnhochfläche, das im Rahmen der Regionale 2010 entwickelt wurde.

Wegebeschreibung

Anreise mit dem Auto: A1 bis Abfahrt Wermelskirchen, Richtung Stadtmitte. Im Kreisverkehr 1. Ausfahrt auf die Burger Straße. An der T-Kreuzung links auf die Dellmannstr., dann rechts auf die Thomas-Mann-Straße. Von dort rechts auf die Berliner Straße, von dort links auf die Dhünner Straße bis zum Parkplatz Eifgen.

Anreise ÖPNV: Von Köln Hbf. mit Bus 260 bis „Wermelskirchen Markt“, von dort fährt im Sommer am Wochenende und feiertags der Wander- Bus (Linie 267) zu beiden Einstiegsstellen.

Start/Ziel: Parkplatz Eifgen (Wermelskirchen) oder Parkplatz Schöllerhof (Odenthal)

Schwierigkeitstyp: leicht
Wegtyp: 14,2 Kilometer langer Streckenwanderweg zwischen Eifgen und Schöllerhof, Rückfahrt in der Saison am Wochenende und feiertags mit WanderBus (Linie 267) möglich.

(Text, Flyer www.dasbergische.de )